FOCUSING

"Der Mensch ist immer mehr, als er von sich weiß. Er ist nicht, was er ein für allemal ist, sondern er ist Weg..." Karl Jaspers

 

Therapie

Psychotherapie ist ein Kunstwort und aus dem griechischen psychein und therapon zusammengesetzt. Psychein bedeutet „hauchen“, „atmen“, „leben“ und therapon bedeutet „Diener“, „Gefährte“. So stimme ich mit meinen Ausbildern in Focusing und der Focusing-Therapie, Dr. Johannes Wiltschko und Klaus Renn, überein, dass Psychotherapie das Bemühen bedeutet, dem lebendigen Atem der Klientin/des Klienten ein Gefährte zu sein – mit der Absicht, die Schritte der Veränderung, die Schritte des Zu-sich-findens, die Schritte des Lebens aus dem Leben der Klientin/des Klienten selbst kommen zu lassen.

Aus der Psychotherapie-Forschung wissen wir, dass bewusst erfahrenes Erleben (Experiencing) ein unabdingbarer Bestandteil wirksamer Psychotherapie ist.
Diese sich in der Praxis immer wieder bestätigende Erkenntnis führte mich zu Focusing und Focusing-Therapie.

Dabei greife ich in meiner Arbeit insgesamt auf einen Hintergrund unterschiedlicher sich ergänzender Ansätze zurück: Neben dem focusing-therapeutischen Gespräch binde ich körperorientierte, kreative und entspannungsfördernde Angebote mit ein. Allen gemeinsam ist die achtsamkeitsbasierte Ausrichtung - ressourcenorientiert und resilienzfördernd.

Zu meinen Behandlungsschwerpunkten gehören Störungen von Antrieb und Stimmung (Depression/Burnout) sowie Belastungs- und Anpassungsstörungen aufgrund von Lebenskrisen und traumatischen Erfahrungen.